League of Legends MOBA MMO Screenshot #8

League of Legends-E-Sports-Team bedroht Spielermutter

Dass im Internet schnell Drohungen ausgesprochen werden und man generell nicht zimperlich miteinander umgeht, ist klar. Auch im E-Sports geht es ordentlich zur Sache, da hier noch viel Geld eine Rolle spielt.

Der in der Szene offenbar bekannte League of Legends Spieler Marcin „Kori“ Wolski wurde von Sebastian „Falli“ Rotterdam, dem Manager des E-Sports-Team Meet Your Makers bedroht. Nach einem Streit über offenbar nicht ausgezahlte Preisgelder verließ Marcin „Kori“ Wolski das Team und erhielt daraufhin einen Anruf des Managers.

Dieser wurde während des Gesprächs offenbar so wütend, dass er nicht nur Wolski, sondern auch dessen Mutter bedrohte. Diese hätte den Vertrag mit dem Team mitunterschreiben. Sebastian „Falli“ Rotterdam drohte Wolski damit, dass er dafür sorgen würde, dass seine Mutter ihr Haus verlieren würde.

Wolski wandte sich daraufhin direkt an League of Legends Entwickler Riot Games, die in der Angelegenheit vermittelten. Daraufhin kam eine Entschuldigung von Sebsatian Rotterdam. Er erklärte, dass die Worte in der Hitze des Gefechts gefallen seien, da er unter Stress stand, weil Wolksi das Team einen Tag vor dem Start des LCS-Turniers verlassen wollte. Rotterdam hätte sich um sein Team gesorgt. Aber das wäre keine Entschuldigung für seine Worte. Er hätte dem Team angeboten, als Manager zurückzutreten, denn dies wäre nicht die Art wie Meet Your Makers arbeiten würden.

Marcin „Kori“ Wolski ist inzwischen zum Team zurückgekehrt, allerdings wohl nicht aufgrund der Entschuldigung, sondern eher weil er herausgefunden hat, dass er laut dem Vertrag mit seinem alten Team bis Anfang 2016 nicht für ein anderes Team spielen darf. Und so wird – zumindest für die Dauer seines Vertrags – weiterhin für Meet Your Makers in Turnieren des MOBA Games League of Legends antreten. E-Sports ist eben doch auch ein knallhartes Geschäft.

Share this post

No comments

Add yours